Was ist ein Taizégebet? Kerzenlicht, einfache und berührende Gesänge aus der ökumenischen Communauté de Taizé in Frankreich, kurze geistliche Meditationsimpulse und eine Zeit der Stille. Es ist schön, nach einem langen Tag für eine Stunde abzuschalten und die Zeit miteinander und mit Gott zu verbringen. Wunderbar kann man sich hier auf ihn einlassen und seiner Stimme lauschen. Die Lieder sind vom Text her einfach und einige Teile werden mehrfach wiederholt. Die Lautstärke ist besinnlich gedämpft. Alles ist eher leise, eher langsam, geeignet, Gefühle zu wecken; man wird nach und nach immer mehr hineingenommen, geht immer mehr mit, fühlt immer mehr mit, jeder auf seine Weise. Und so entsteht ein wirkliches Gebetsgemeinschaftsgefühl, langsam, leise, ruhig. Am Ende geht man erfüllt und beseelt nach Hause.
 
Jeden zweiten Samstag im Monat um 19.30 Uhr in der Weitendorfer Dorfkirche.
Zum Seitenanfang